SirHaschke
Enthusiast
Enthusiast

Laufende VM in neue VM konvertieren

Jump to solution

Hallo,
bedingt durch einen Hackingangriff sind unsere *.vmdks verschlüsselt. Einige VMs mit Windows laufen noch, würden aber bei einem Neustart nicht mehr starten. Gibt es eine Möglichkeit Online die Maschine in eine neue VM zu konvertieren?
Starwind Converter und VMware Converter habe ich bereits versucht. Danach startet die Maschine leider nicht.

Vielen Dank
Dennis

0 Kudos
1 Solution

Accepted Solutions
SirHaschke
Enthusiast
Enthusiast

Habe es mit dem Starwind Converter geschafft.
Problem war das die Bootreihenfolge nicht korrekt im BIOS gestellt war (Dummer Fehler von mir....)

View solution in original post

0 Kudos
6 Replies
Kinnison
Expert
Expert

Hi,


If the translator has done its job, I understand that you have suffered a ransonware attack, in cases like these you need the support of competent professionals in the specific matter that, after having assessed the situation they can indicate the actions to be taken.


I'm sorry for what happened to you but I honestly don't think anyone can help you solve such a problem via a forum.


Regards,
Ferdinando

0 Kudos
EpicLPer
Contributor
Contributor

Eine Möglichkeit die mir einfallen würde: Veeam Backup Agent.

Einfach ein Backup der Maschine selbst machen, und danach auf einen neuen Host Wiederherstellen. Sollte ohne Reboot möglich sein.

0 Kudos
SirHaschke
Enthusiast
Enthusiast

OK. Und dieser nimmt nicht die bestehenden "defekten" vmdks mit?

Ist das das hier?
https://www.chip.de/downloads/Veeam-Agent-fuer-Microsoft-Windows_78243514.html

Wäre ja dann auch ähnlich Backup mit Windows Sicherung erstellen und eine neue VM bauen und dort das Backup zu restoren oder?
Oder Windows Sicherung erstellen und mit Starwind Converter die *.vhdx nach vSphere konvertieren.....

0 Kudos
EpicLPer
Contributor
Contributor

Hier die offizielle Seite: https://www.veeam.com/de/windows-endpoint-server-backup-free.html

Und ja, im Endeffekt sichert Veeam das OS selbst, also weiß bzw. sieht es vom Host/ESXi nicht einmal was.
Wenn natürlich die Windows Dateien selbst auch betroffen sind und nicht nur die VMDKs dann wäre eh leider schon alles verloren. Aber Veeam hat mir bisher immer gute Dienste geleistet 🙂

Beim internen Backup/Restore Tool von Microsoft kenne ich mich leider nicht zu gut aus da ich es noch nie verwendet habe.

 

0 Kudos
IRIX201110141
Champion
Champion

Wenn er Starwind Converter und VMware Converter, wie normal eigentlich ueblich, aus dem OS heraus ausgefuehrt hat und das Ergebnis eine VM ist welche nicht startet dann wuesste ich nicht wie irgend ein anderer Agent (Veeam, Windows Server Backup) daran was aendern soll. Es macht doch den Eindruck als ob das Windows OS beschaedigt ist bzw. ihm Dateien fehlen.

Die Beschreibung vom Dennis ist hier leider etwas ungenau.

Sofern nun kein aktuelles Backup besteht ist die Sicherung von Nutzdaten natuerlich keine schlechte Idee. Je nach Fall kann man diese evtl. in neue frisch Installierte VMs zurueck spielen mit entsprechendem Aufwand.

Gruss
Joerg

0 Kudos
SirHaschke
Enthusiast
Enthusiast

Habe es mit dem Starwind Converter geschafft.
Problem war das die Bootreihenfolge nicht korrekt im BIOS gestellt war (Dummer Fehler von mir....)

0 Kudos