kabAllglass
Contributor
Contributor

Gefahr - vCenter Server als VM auf zu aktualisierendem ESXi Host?

Moin,
ich habe einen ESXi 6.0 laufen.
Würde dort gerne alle Patches und Updates installieren und dann auf 6.7 upgraden…
Auf diesem Host läuft allerdings der vCenter Server (VCSA) als VM... Ist es safe jetzt ein update/upgrade darüber für diesen Host anzustoßen?
Der vCenter Server/Update Manager wird ja runtergefahren wenn der Host einen Reboot durchführt.
Regelt der ESXi das alles von alleine und der Update Manager gibt nur den "Startbefehl" und verabschiedet sich danach?

Oder muss ich den Update Manager und vCenter Server auf einer anderen Maschine laufen lassen (welche nicht auf diesem Host läuft) damit diese beiden Komponenten durchgängig erreichbar sind und am Leben bleiben auch während eines Reboots des ESXi Hosts??

Viele Grüße

0 Kudos
1 Reply
a_p_
Leadership
Leadership

ich habe einen ESXi 6.0 laufen.
Würde dort gerne alle Patches und Updates installieren und dann auf 6.7 upgraden…

Um einen ESXi Host via Update Manager mit Patches bzw. einem Upgrade zu versorgen, muß der vCenter Server laufen. D.h. er muß auf einem anderen ESXi Host laufen, bzw. dorthin migriert werden. Eine Art "Update bei Reboot" gibt es leider nicht, auch wenn dies speziell für kleine Umgebungen durchaus wünschenswert wäre.

Noch ein paar Hinweise:
- Vor dem Upgrade eines ESXi Hosts muß vCenter auf die neue Version gebracht werden.
- Bitte sicherstellen, dass die neue ESXi Version den Server unterstützt.

Übrigens ist es im aller Regel nicht notwendig einzelne Patches sequentiell zu installieren, da die neue Version alles enthält, was benötigt wird. Wichtig dabei ist u.A darauf zu achten, dass ggf. eine vom Server-Hersteller modifizierte ESXi Version genutzt wird, die notwendige Treiber für die Hardware enthält.

André