aboutchris
Contributor
Contributor

Grundlos geringe Last auf allen CPU Threads - Workstation 16 Pro

Guten Morgen Community,

wir sind vor 2 Tagen auf einen neuen DELL Server umgestiegen inkl. aktuellem Windows Server 2019 Standard.

Seit der Installation von VMWare Workstation 16 Pro und Inbetriebnahme der 12VMs haben wir ein außergewöhnliches verhalten was die CPU-Last und Energieverhalten des Servers angeht.

Keine der VMs liefert aktuell Last auch wenn nur eine VM läuft entsteht das Problem, das alle CPU-Threads geringfügig ausgelastet werden immer und permanent 2-6% Last durch den VMware Workstation VMX Prozess. Dies hatte wir vorher nie und sorgt dafür das das gesamte Energieverhalten des Servers zunichte gemacht wird dieser sogar mehr Energie in der selben SW-Konfiguration verbraucht als der 6 Jahre alte. 

Mir scheint hier hat sich vielleicht irgendwo ein Fehler eingeschlichen oder doch ein Bug?

Danke schonmal und Grüße Chris

Moderator edit by wila: Moved post from Workstation Pro discussions to German discussions

0 Kudos
6 Replies
aboutchris
Contributor
Contributor

Nabend zusammen,

ich weiß, dass Problem klingt banal aber irgendetwas stimmt nicht und ich habe es gerne wie es sein soll.

Habe noch mal etwas experimentiert, sobald auch nur eine VM mit einem komplett nackten Ubuntu Server unter Workstation 16 Pro läuft habe ich diese Probleme. Egal ob mit Originalen VMWare Tools oder mit den open-vm-tools.

Also eine komplett nackte VM mit Ubuntu verursacht auf 96 allen CPU Threads 3-4% Last, das macht zusammengerechnet zwischen 2-3 CPU Threads auf 100% das kann einfach nicht sein, vor allem vom nichts tun. 

Nochmal aufgezählt was genutzt wird:

Software->

Windows Server 2019 Standard mit voller Lizenz für 48 Cores

Aktuell (noch im Umzug) NUR VMWare Workstation 16 Pro aktuelle verfügbare Version

Installiert und konfiguriert für 4 Netze ansonsten Standard

Hardware->

DELL R640

2x Intel Xeon Scalable 5220R

196GB RAM (12x 16GB)

8x 2.5" SSD jeweils 1TB im RAID über einen PERC H740P Mini Controller mit 8GB Cache

2x 10Gigabit Netze und 2x 1Gigabit Netze

Von der Stange gekauft also Standard von DELL

 

Vielleicht fällt jemandem noch etwas ein?

Danke schonmal und grüße

0 Kudos
DCasota
Expert
Expert

Wie siehst die Auslastung bei 2/4/8/16/32 vCPUS der von der Workstation bereitgestellten VM aus?

Tags (1)
0 Kudos
aboutchris
Contributor
Contributor

@DCasota 

Danke für die Frage, es ändert sich tatsächlich nichts. Hab alles durch, auch mit Benchmarks auf Last gebracht. Es wird brav das entsprechende Node ausgelastet auf dem die VM gerade läuft, das andere Node was nichts zu tun hat, wird jedoch weiterhin mit 2-5% last belastet.

Auch ist es teilwiese wenn keine VM läuft, ich muss alle VM-Dienste beenden um wirklich keine Last mehr auf dem Server zu haben.

 

 

0 Kudos
DCasota
Expert
Expert

Die Performancecharakteristik aufzunehmen kann durchaus interessant sein. Das Einschwingverhalten zur Grundlast müsste man über einen längeren Zeitraum betrachten. Damit meine ich die Variation der Anzahl VMs, jeweils mit x vCPUs, als auch das Verstreichen lassen der Zeit bis auf dem W2K19 Server als auch innerhalb der Ubuntu VM(s) die Dienste hochfahren und in einen Grundlastzustand kommen. Wichtig ist den gleichen (automatisierten) Setuptest zu fahren. Eine Momentaufnahme kann immer unterschiedliche Auslastungen der logischen Prozessoren aufweisen.

Der Dell Server mit ESXi und mit Ubuntu VM(s) provisioniert liefert gleich nochmals andere Ergebnisse.

Eine strikte Dokumentation ab Bios Konfiguration ist unerlässlich.

Die Grundlast von bis 5% bei einem Vanilla Setup muss man nicht hinnehmen. Diese dünkt mich hoch. Würden die VMs im virtuellen Bios Screen stehen, gibt es abermals eine andere Grundlast wie ein hochgefahrenes Betriebssystem.

0 Kudos
aboutchris
Contributor
Contributor

Hallo, danke für die Antwort.

Ich kann zumindest über mehrere Tage sagen, die Last bleibt gleichhoch. Im iDRAC vom Server sehe ich den Stromverbrauch, läuft auch nur eine VM liegt dieser bei 220W, läuft VMWare nicht, 90-100W.

Habe inzwischen noch BIOS sowie alle verfügbaren Firmware-Updates installiert, ohne Erfolg.

Windows Server komplett neu installiert, aktuellste Treiber von DELL geladen und installiert, kein Erfolg.

Nun, als letzten Schritt für heute habe ich eine noch verfügbare Windows 10 Workstation Lizenz benutzt und einfach Windows 10 installiert, siehe da, dort funktioniert alles. Es gibt bisher kein einziges mal mehr diese Auslastung aller Threads, selbst mit 12VMs laufend alles wie vorher auf dem alten Server, Stromverbrauch liegt bei 120W.

Bin mir unsicher woran das nun liegen soll...

0 Kudos
DCasota
Expert
Expert

Spontan hätte ich auf Issues infolge Stand&Konfiguration von Bios-Firmware, IRQ-/Energie-Drosselung und Softwaretreiber getippt gehabt.

Wird in einer Kaskade an Testreihen mehr als ein Parameter verändert, entsteht aber eine Unsicherheitsspannweite.

 

0 Kudos